Alle Eltern sind willkommen

Unser Interesse ist es, unser Schule  als einem Haus des Lernens zu einem Ort zu  machen, in dem sich auch Eltern wohl fühlen, in dem sie willkommen sind. Wir Pädagogen sind offen für die Bedürfnisse der Eltern, wir möchten, dass diese häufig zu in die Schule kommen, weil sie den Lebensraum ihrer Kinder besser kennen lernen wollen. Die Elternarbeit in der Ganztagsschule dient der Unterstützung und Förderung der sozialen und schulischen Entwicklung des Kindes. Sie kennzeichnet die Nahtstelle zwischen der Familie und der Schule. Beide Lebensbereiche gilt es miteinander zu verbinden und konzeptionell aufeinander abzustimmen. Dazu ist es unabdingbar, dass zwischen den Eltern und den Pädagogen eine tragfähige Beziehung aufgebaut wird, die von Empathie, gegenseitigem Vertrauen und Akzeptanz getragen wird. Unser Schulischer Alltag bietet zahlreiche Möglichkeiten der gegenseitigen Begegnung und Zusammenarbeit:
  • Dreimal im Jahr werden  die Elternsprechtage angeboten.
  • Für den Gesprächsbedarf  zwischendurch finden zahlreiche Gespräche mit den Klassenlehrer/ innen und oder der Schulleitung statt.
  • In unterschiedlichen Gremien wie dem Schulelternrat, der Gesamtkonferenz, den Fachkonferenzen und dem Schulvorstand arbeiten Eltern in der Schulentwicklung mit dem Lehrerteam zusammen.
  • Durch den Förderverein, ein Verein aus Eltern und Lehrern, werden schulische Projekt organisiert und die Schule wird unterstützt.
  • Eltern helfen während des Schulvormittages im Unterricht mit.  Sie unterstützen die Arbeit der Lehrerin  als Lesehelfer oder aber in der Einzelarbeit mit Kindern.
  • Eltern begleiten die Klassen ihrer Kinder auf  Schulausflügen mit.
  • Alle zwei Wochen findet bei uns in der Schulküche das Internationale Kochen statt. Hier treffen sich Mütter aus unserer Schule und zum gemeinsamen kochen, essen und erzählen (s.  Internationales Kochen)
 

LiSA Lernen in Schule & Alltag

Unterrichtszeiten an unserer Schule

Veranstaltungs-Termine im Schuljahr 2016/17